Nach dem erfolgreichen Kirchenkonzert des Jubiläumsjahres 2016 durften wir auch dieses Jahr in der besinnlichsten Zeit im Jahr zusammen mit dem MGV Konkordia Grombach zum Kirchenkonzert in die katholische Kirche nach Grombach einladen.

Warme Begrüßung

Dieses Mal eröffnete der MGV den Konzertabend mit den warmen Begrüßungsworten des Vorstands Joachim Bohn. Dieser stimmte das Publikum auf einen bunten, abwechslungsreichen und atmosphärischen zweiten Adventsabend in der wunderschön illuminierten Kirche ein.

Die musikalische Eröffnung folgte mit dem Stück „Oh bring your Joy“, das sofort weihnachtliche Stimmung aufkommen ließ und vom Männerchor und den CHORios unter der Leitung von Carolin Stenchly gesungen wurde. Mit „Glaube, Liebe und Hoffnung“ und „So soll es bleiben“, das im Original aus der Feder des bekannten Popmusikprojekts Ich+Ich, bestehend aus Adel Tawil und Annette Humpe, stammt folgten zwei ganz unterschiedliche Stücke, die aber beide auf ihre Art eine nachdenkliche und besinnliche Stimmung schufen.

Volkslieder – musikalische Winter-Rundreise der aktiven Kapelle

„March-Bou-Shu“, ein japanischer Marsch, bot danach den idealen Einstieg in den abwechslungsreichen Konzertteil der aktiven Kapelle. Unser Dirigent Edgar Dörner stimmte das Publikum in seiner sympathischen Art und Weise auf die folgenden Stücke ein, die er für dieses Kirchenkonzert unter das Arbeitsmotto „Volkslieder“ fasste. Besonders passend erscheint dies ob der, kulturellen und geographischen Grenzen überschreitenden, Bedeutung von Weihnachten.

Geographisch begab man sich dann auch gleich ein ganzes Stück westwärts mit dem Stück „From the Highlands“ von Marco Pütz. Diese einzigartige Suite verbindet verschiedenste schottische Volkslieder, welche die katholische Kirche mit typischen gälisch-schottischen Klängen der Highlands erfüllte.

Mit „Lignum“ folgten, das sich aus den zwei sehr bekannten deutschen Volksliedern „Das Lieben bringt groß‘ Freud“ und „Ich weiß nicht was soll es bedeuten“ zusammensetzt wurde das zentrale Motiv der Vorweihnachtszeit auch im Konzertteil der aktiven Kapelle deutlich: Liebe.

Das Ziel unserer musikalischen Weltreise fand sich dann im winterlich kalten Russland mit „Pop in the Spots“, das bekannte russische Volkslieder, wie „Kalinka“ in sich vereint.

Den Abschluss des Konzerts bildeten dann der Männerchor mit „Jubilate“ und „Hambani kahle“ und schließlich die CHORios wieder mit den weihnachtlichen Stücken „Under Wintermoon“, „Bethlehem Spiritual“ und „Und es wird Frieden“.

Gänsehaut und Dankbarkeit – das Kirchenkonzert 2018

Unser Vorstand Dominik Voll bedankte sich danach bei den Gästen und zeigte sich sehr glücklich über die Zusammenarbeit mit dem Gesangsverein, welche man auch in Zukunft so erfolgreich fortsetzen möchte. Ein besonderer Dank gilt auch an dieser Stelle nochmal den beiden Dirigenten Carolin Stenchly und Edgar Dörner, die durch ihr musikalisches Engagement eine Gänsehaut-Atmosphäre in der vollbesetzten Kirche schufen.

Nach dem Konzert waren hinter der Kirche noch fleißige Helfer des MGV am Werk, die mit Glühwein, Punsch und heißen Würsten Weihnachtsmarkt-Flair aufkommen ließen und so den Abend, trotz des bescheidenen Wetters, gelungen abrundeten.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle nochmals allen, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben, insbesondere dem MGV für die Organisation des Konzerts dieses Jahr!