Die Jungmusiker des MVG beim Jubiläumskonzert 2013

Die Jungmusiker des MVG beim Jubiläumskonzert 2013

(mf) Am Samstag den 14. Dezember herrschte eine ganz besondere Atmosphäre in der Schlossberghalle in Grombach. Das Jugendorchester hatte zu seinem Jubiläumskonzert anlässlich seines 20-jährigen Bestehens geladen. Zu diesem Anlass wurden im Vorfeld wunderschöne, grüne T-Shirts und Polos bestellt und bedruckt und viele Notenpultleuchten gekauft, damit die Musiker auch im Dunkel des Konzertsaals spielen konnten.

Nach der Begrüßung durch unseren ersten Vorstand Dr. Dominik Voll eröffnete Thomas Fleck, damals wie heute Dirigent des Jugendorchesters das Konzert mit dem Stück „Eye of the Tiger“, welches schon immer im Programm des Orchesters war. Während diesem und einigen nachfolgenden Stücken wurde eine Präsentation, zusammengestellt von den beiden Jugendleitern Christina Esterle und Nils Appenzeller, gezeigt, welche Bilder aus den vergangenen Jahren sowie die aktuellen Mitglieder des Jugendorchesters zeigte.

Weiter ging es nach einigen Informationen zum Orchester und dem vorangegangenen Stück von Thomas Fleck mit dem Lied „21 Guns“, welches ebenfalls geschichtsträchtig ist, da es das erste Stück war, das Timo Appenzeller als offizieller Dirigent der Jugendkapelle dirigierte.

Es folgte das Stück „Celebration“, welches eine besondere Bedeutung für das Jugendorchester besitzt, da es eines der Lieder war, die beim internationalen Jugendmusikfestival in Burladingen 2005 gespielt wurden. Hier konnte man die Freude der Jungmusiker besonders spüren, was schlicht und ergreifend von dem Lied ausgeht.

Anschließend richtete Herr Oberbürgermeister Blättgen einige Grußworte an das Publikum. Er verwies dabei besonders auf die seit jeher aufblühende und einzigartige Jugendarbeit im Musikverein Grombach und der Jugendkapelle und überreichte ein kleines Präsent. Das Jugendorchester Grombach würde musikalisch wie personell selbst einige Aktive Kapellen übertreffen, so Blättgen. Ebenfalls ein besonderes Augenmerk legte er auf die exzellenten Brühwürste, zubereitet von seinem Stadtkämmerer und unserem Vereinskollegen Gerd Kreiter.

Mit „Bellas Lullaby“ und „A Sailors Adventure“ kamen nun zwei ruhigere Stücke, bei denen das Publikum etwas zur Ruhe kommen konnte.

Es war jetzt an der Zeit, dass auch der Blasmusikkreisverband Heilbronn, vertreten durch den stellvertretenden Vorsitzenden Reinhold Dick, zu Wort kam.

Als vorbildlich und von bester Qualität beschrieb Herr Dick die Jugendarbeit und auch die musikalische Kompetenz des Orchesters. Es sei der Grundstein für eine gute musikalische Arbeit in der Aktiven Kapelle und im ganzen Verein und sei ein bedeutendes Kriterium für den Musikstandort Grombach.

Die Ruhe hielt nicht lange an und so fand sich das Publikum schnell in einem fetzigen Rock-Popmedley der Sängerin Hannah Montana wieder mit dem Namen „Hannah Montana in Concert“. Die eigens für diesen Abend installierte Lichtanlage kam hier voll zum Einsatz und tauchte den von „Best“ -Rufen widerhallenden Saal in wunderbare Farben.

Thomas Fleck verkündete nun eine kleine Pause nach der das Programm in den zweiten Teil übergehen würde.

Dieser begann mit den Liedern „Firework“ und „Rolling in the Deep“. Diese beiden Lieder stehen in ihrer Form in besonderer Weise für den musikalischen Wandel, den das Orchester in den letzten Jahren vollzogen hat. „Wir machen jetzt viel mehr Rock- und Popnummern“, sagte Thomas Fleck.

Es folgten zwei große Premieren. Der Großteil des Jugendorchesters ließ bei den beiden nächsten Stücken die Instrumente ruhen und betätigte sich gesanglich. Bei „Siyahamba“ und „Rock my Soul“ konnten die Musiker unter Beweis stellen wie vielseitig sie musikalisch veranlagt sind, ganz nach dem Motto des Dirigenten Timo Appenzeller: „Jeder kann singen!“

Ein weiteres kleines Highlight folgte und so sangen beziehungsweise spielten alle Musiker bis auf einer ganz bestimmten Querflötistin namens Janine Betz ein fröhliches „Happy Birthday“. Sogar das Publikum machte mit und würdigte Janines Ehrentag bei dem sie löblicherweise auf der Bühne saß und am Konzert mitgewirkt hat.

Mit „Sesame Street Theme“ folgte die Titelmelodie der amerikanischen Ausgabe der Sesamstraße, eine lockere Swingnummer eingeleitet durch ein Trompetensolo von Marvin Frank und einer schönen Tuttipassage des Posaunen- und Trompetenregisters. Mit diesem Solo das Thomas Fleck selbst aufgeschrieben hat ging für ihn ein Traum in Erfüllung, den er Jahrelang zurückstecken musste.

Nach diesem Lied und einer sehr lustigen und erheiternden Präsentation parallel dazu folgten die Danksagungen unseres ersten Vorstandes. Dominik Voll bedankte sich zunächst bei allen Helfern, sowie Unterstützern, Spendern und Sponsoren die das Konzert und die Gestaltung der Festschrift erst möglich machten. Dann überreichte er Geschenke an die Dirigenten, sowie Blumensträuße an deren Ehefrauen. Eine weitere Ehrung erhielten Sabrina Schroth, Benita Bürger, Jonas Bohn, Louis Krasniqi und Marvin Frank, welche in den vergangenen Monaten nach der Teilnahme am Mentorenlehrgang des Kreisverbandes durch Registerproben und Organisationsarbeit in die Vereinsarbeit mit eingebracht hatten. Ihnen wurden zu diesem Anlass ein Geschenk, sowie ihr Zertifikat überreicht.

DSC_0006 - verkleinert

Das letzte Stück war „Forget You“. Zunächst noch unbekannt für unseren Dirigenten Thomas fand er sich mit der Zeit gut damit zurecht, da der Sound des Stückes eindeutig in „seine“ Zeit der 60er passt.

Thomas Fleck und das Orchester bedankten sich beim Publikum wurden jedoch nicht so einfach aus ihrer Pflicht entlassen. So folgten die zwei Zugaben. Zunächst eine deutlich anspruchsvollere, aber auch klanglich schönere Version von „Eye of the Tiger“, die in Zukunft die alte Version ersetzen wird. „Wir beenden das Konzert so wie wir es angefangen haben“, sagte Thomas kurz um das Stück anzusagen.

Es folgte das allerletzte Stück des Jugendorchesters an diesem Abend. Mit dem fröhlichen und bekannten Weihnachtsstück „Feliz Navidad“ leitete das Orchester zum dritten und letzten Teil des Abends über.

Nach einer kurzen Pause läutete dann die MVG BigBand den gemütlicheren Teil des Abends ein. Die Gäste konnten nun in lockerer, gesprächiger Atmosphäre Lebkuchen, Spekulatius und Glühwein, sowie Kinderpunsch genießen und reden, aber auch den weihnachtlich-beswingten Klängen der BigBand lauschen. Nach Stücken wie „Winter Wonderland“, „Frosty the Snowman“ und „O Christmas Tree“ verabschiedete sich auch die BigBand und beendete den offiziellen Teil des Konzertes.

An dieser Stelle sei noch einmal allen Helfern, Sponsoren, Spendern und sonstigen Unterstützern bedankt. Wir danken auch Christina Esterle und Nils Appenzeller, die als Jugendleiter eine zentral-wichtige und unvergleichbare Arbeit leisten. Auch unserem Vorstand sei gedankt, der immer auf die Interessen der Musiker in seinem Verein, besonders die der Jungmusiker eingeht und durch den vieles nicht möglich wäre. Ein besonders großer Dank geht an Thomas Fleck und Timo Appenzeller, die das Orchester in den letzten 20 Jahren unvergleichlich und mit immensem Erfolg geleitet haben, sodass zu hoffen bleibt, dass die beiden uns noch eine sehr lange Zeit erhalten bleiben.