Wir haben es schon wieder getan! Wie bereits im letzten Jahr stand auch das diesjährige Frühlingskonzert am 13.04.2019 ganz im Zeichen moderner Blasmusik. Mit „MVG Top Hits“ präsentierten wir den Zuhörern in unserer Hall of Fame – der Schloßberghalle in Grombach – das Beste aus den 80ern, 90ern, 2000ern und 2010ern! Die Experten hatten sich lange den Kopf darüber zerbrochen und eine mehrköpfige Jury hat sich in endlosen Arbeitssitzungen auf die MVG Tophits geeinigt.

Hitparade mal andersrum

Den Auftakt machte wie immer unser Jugendorchester unter der Leitung von Timo Appenzeller und Thomas Fleck – ganz im Stil des Jugendorchesters natürlich mit den heißesten Top Hits der jüngsten Vergangenheit. So begann unsere Hitparade mit den modernsten Songs und sollte sich so langsam in Richtung 80er-Top Hits fortsetzten.

Mit „Counting Stars“ von OneRepublic als Eröffnungsstück wurde schnell klar, dass man sich vor Ohrwürmern an diesem Abend kaum retten können würde. Der Jugendorchester-Klassiker „21 Guns“ durfte in der Riege der Top Hits ebenso wenig fehlen, wie die gefühlvolle Ballade „Just Give Me A Reason“ und der für den Konzertabend charakteristische Indie-Pop-Song „Best Day Of My Life“. Die beiden Zugaben „Party Rock Anthem“ und „Havana“ rundeten den ersten Konzertteil perfekt ab und machte Lust auf mehr Party- und Tanzstimmung.

Das Jugendorchester spielte die heißesten Charthits der jüngsten Vergangenheit.

Von alten Hasen und jungen Hüpfern

Mit „Cheap Thrills“ von Sia starteten wir dann in den zweiten Teil des Konzertes direkt mit groovigen Reggae-Rhythmen ein und unser Vorsitzender Louis Krasniqi machte die Zuhörer in seiner unvergleichlich lockeren und humorvollen Art, in der durch den gesamten Abend führte, neugierig auf das was da noch kommen mochte.

Der zweite Konzertteil sollte etwas ganz Besonderes werden, denn diesen gestalteten nicht nur die Musiker der aktiven Kapelle unter der Leitung von Edgar Dörner. Tatkräftig unterstütz wurden Sie dieses Jahr von den fortgeschrittenen Musikern des Jugendorchesters, die dadurch an das Spielen in der aktiven Kapelle herangeführt werden sollen. Mit den bekannten Chartstürmern „Cheap Thrills“ von Sia, „Blurred Lines“ von Robin Thicke und „Shape Of You“ vom unvergleichlichen Ed Sheeran, der Gerüchten zufolge auch in unserem Posaunenregister sein Unwesen treiben soll, zeigten die jungen Hüpfer uns alten Hasen mal, wie man moderne Blasmusik richtig spielt!

Nach all den euphorisierenden Gute-Laune-Stücken war es Zeit auch ruhigere Töne mit unseren Top Hits anzuschlagen. Mit „A Whole New World“ folgte die wohl schönste Disneyfilm-Ballade überhaupt und mit dem Medley „Coldplay On Stage“ setzten die Musiker zum Abschluss ein musikalisches Highlight rund um die allseits bekannten Hits der britischen Popgruppe.

 

Besonders: den zweiten Konzertteil gestalteten die fortgeschrittenen Jungmusiker gemeinsam mit den Musikern der aktiven Kapelle – Gegenwart und Zukunft auf einer Bühne!

Wertschätzung

Vor der Pause bot sich wie üblich die Gelegenheit langjährigen Einsatz und Leistungsbereitschaft von Vereinsmitgliedern zu honorieren. Die Ehrungen führte in Abwesenheit der Vorsitzenden des Blasmusikkreisverbandes Friedlinde Gurr-Hirsch ihr Stellvertreter und Ehrenvorsitzender des MVG Reinhold Dick durch. Jugenddirigent Timo Appenzeller wurde hierbei für seine zehnjährige Tätigkeit in der Vorstandschaft als aktiver Beisitzer mit der Fördernadel in Bronze geehrt.

Es folgte die Ehrung unseres langjährigen ersten Vorsitzenden Dominik Voll, der nach insgesamt sechzehn Jahre in der Vorstandschaft tätig war, acht Jahre davon als 1. Vorsitzender bis zur letzten Mitgliederversammlung im März 2019. Er wurde für beachtliche zwanzigjährige aktive Tätigkeit mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet.

Die größte Ehrung wurde an diesem Abend unserem zweiten Jugenddirigenten Thomas Fleck verliehen. Außergewöhnliche vierzig Jahre ist er nun schon beim MVG aktiv tätig. Dafür erhielt er die Ehrennadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief. Außerdem wurde er satzungsgemäß ob seines beispiellosen musikalischen Engagements für die vierzig Jahre aktive Tätigkeit in den Kreis der Ehrenmitglieder erhoben – eine ganz besondere Leistung und eine ganz besondere Ehre.

Ehre wem Ehre gebührt! Timo Appenzeller (li.), Dominik voll (2.v.l.) und Thomas Fleck (4.v.l.) zusammen mit den Vorsitzenden Janik Last (3.v.l.), Louis Krasniqi (3.v.r.), Eva Köhl (2.v.r.) und dem stellvertretenden Vorsitzenden des Blasmusikkreisverbands Heilbronn Reinhold Dick (re.).

Oldies? Top Hits!

Der dritte und letzte Konzertteil des Abends, den die aktive Kapelle schließlich allein bestritt, versprach nicht minder aufregend zu werden. Mit „It’s A Beautiful Day“ von Jazzsänger Michael Bublé ging es freudestrahlend weiter im Reigen der MVG Top Hits. Es war nun an der Zeit für Klassiker echter Pop- und Rock-Größen.

Nicht fehlen durfte da ein Medley mit den bekanntesten Stücken von „The Boss“. Mit „Bruce Springsteen On Stage“ brachte man gefühlvolle Balladen und kantige Rock-Hymnen auf die Bühne und die Halle zum Beben.

Im Anschluss kamen auch die Liebhaber deutschsprachiger Hits auf ihre Kosten mit „Über sieben Brücken“ der Band Karat, das von etlichen Künstlern adaptiert und interpretiert wurde – die bekannteste Version stammt wohl vom „Rockzwerg“ Peter Maffay, wie Louis Krasniqi das Stück ankündigte.

Diese Verschnaufpause weilte nicht lange bis wir das musikalische Gaspedal wieder voll durchdrückten mit der Powerfrau der 80er schlechthin: Tina Turner. Mit Hits wie „Proud Mary“, „We Don’t Need Another Hero“ und dem James-Bond-Klassiker „GoldenEye“ brachten wir die Schloßberghalle erneut zum Kochen!

Dass wir noch lange nicht fertig waren machten wir dem Publikum dann direkt im Anschluss klar mit dem energiegeladenen „Don’t Stop Me Now“ von Queen. Richtig authentisch wurde das Stück zudem dadurch, dass wir wie letztes Jahr auch ein Freddie-Mercury-Double auf der Bühne zur Verfügung hatten. Pläne eine Queen-Tribute-Band zu gründen gibt es allerdings leider noch keine.

Die perfekte letzte Welle

Abgerundet wurde das Portfolio an internationalen Top Hits der 80er und 90er dann schließlich mit einem für diese Zeitspanne speziell für Deutschland charakteristischen Medley. Die Neue Deutsche Welle und ihre Hits dürfen natürlich auf keinen Fall fehlen und wir brachten sie mit dem Medley „80er Kult(tour)“ auf die Bühne. Furios mit „Skandal im Sperrbezirk“ und „Sternenhimmel“, einfühlsam mit „Ohne dich“ und „1000 und 1 Nacht“ und lässig mit „Rock Me Amadeus“ kulminierte die Stimmung in der Schloßberghalle schließlich und man merkte auch auf der Bühne die ganz besondere Atmosphäre voll Spaß und Freude.

Das letzte Stück – natürlich ebenfalls ein Top Hit – spannte einen schönen Bogen als Ode an die Musik selbst und damit an alle vorangegangenen Top Hits des Abends. Mit „Music“ von John Miles feierten wir zum Abschluss mit der ganzen Halle die Musik selbst.

Unbeschreibliche Atmosphäre, unglaubliche Stimmung und unfassbare Momente – ein ganz besonderes Frühlingskonzert!

Mic Drop

Aber auch die schönste Hitparade findet irgendwann ihr Ende. Nach den Dankesworten unseres Vorsitzenden Louis Krasniqi powerten wir uns nochmals richtig aus mit der Zugabe „Take On Me“ von a-ha – ein passendes Ende für ein so energiegeladenes Konzert.

Der Musikverein Grombach e.V. bedankt sich herzlichst bei allen Helfern, Musikern und sonstigen Mitwirkenden für den außergewöhnlichen Einsatz, ohne den ein Konzert und eine Radiosendung dieser Art niemals realisierbar gewesen wäre.

Dank gebührt an dieser Stelle natürlich insbesondere den Dirigenten Edgar Dörner, Thomas Fleck und Timo Appenzeller.

Bestimmt haben Ihnen persönlich einige Top Hits gefehlt. Lassen Sie uns wissen, was in Ihrer persönlichen Hitparade nicht fehlen darf – vielleicht bekommen wir genug Material für ein Vol. 2 zusammen? Wir sind gespannt!