Am 09.03.2019 trafen sich Mitglieder, Gäste und Vertreter der Gemeinde zur alljährlichen Mitgliederversammlung im Sportheim in Grombach.

Tätigkeitsberichte

Eröffnet wurde die Sitzung traditionell durch einen musikalischen Beitrag. Die „Good old boys“, welche gar nicht so alt wirkten, bereiteten den 48 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern mit „Always look on the bright side of life“ und „Mein kleiner grüner Kaktus“ einige Ohrwürmer.

Nach der Anschließenden Begrüßung durch den ersten Vorstand Dominik Voll und der Totenehrung wurden die Tätigkeitsberichte vorgetragen. Dabei begann Voll, welcher in Hinblick auf die Niederlegung seines Amtes auf die letzten zehn Jahre als zweiter und erster Vorstand zurückblickte. Positiv hob er hervor, dass die Anzahl der Auftritte nach und nach mehr wurden und dass einige der Auftritte, die er damals für den Musikverein bekam, noch heute jährlich stattfinden, was dem Verein Planungssicherheit gibt. Auch die Besonderheit einiger Auftritte, wie auf der Theresienwiese in Heilbronn machen ihn stolz. Zudem könne er in den letzten Jahren feststellen, dass auch Big Band und Jugendorchester immer mehr bezahlte Auftritte bekommen. Mit der Bitte an seine Nachfolger, dies in Zukunft so weiter zu führen, leitete er zum außermusikalischen über. Finanziell sei der Musikverein allgemein, besonders durch Veranstaltungen wie das Stadtfest, sehr gut aufgestellt. Weitere außermusikalische Möglichkeiten seien auf für die Musik, zum Beispiel in Form von Probewochenenden, wichtig.

Abschließend bedankte er sich für die Unterstützung des gesamten Vereins in den letzten Jahren. Gemeinsame Entscheidungen zu treffen, sei aufgrund der Größe des Vereines und der Vorstandschaft nicht immer einfach gewesen. So appelliert er an seine Musiker, auch in Zukunft die Vorstandschaft und den gesamten Verein zu unterstützen. Er sei sehr stolz auf den gesamten Verein.

Danach übernahm Schriftführer Marvin Frank mit einem Rückblick über das Jahr 2018 der Aktiven Kapelle und dessen Highlights. Besonders war zum Beispiel das Probewochenende, welches seit sehr langer Zeit zum ersten Mal auswärts stattfand. Aufgrund der außergewöhnlichen Aufmachung habe das Frühlingskonzert sehr positives Feedback erhalten. Zudem konnte man sich zum Ersten Mal beim Oktoberfest in Bad Rappenau präsentieren. Auch das Musikfest war aufgrund von gutem Wetter und guter Stimmung erfolgreich. Als Jahreshighlight für 2019 hob Frank die Bundesgartenschau hervor, auf der die Klangkörper des Musikvereins mehrere Auftritte bekommen haben.

Anschließend folgte der Bericht von Edgar Dörner. Er habe das Gefühl, dass die Stimmung in den Proben die vergangenen Monate besser und ruhiger geworden sei. Er hoffe, dass sich dieses Gefühl positiv fortsetzt und lobt die musikalisch guten Zukunftsvoraussetzungen. Die Aktive Kapelle habe ein großes Potential und sei gut besetzt. Durch einzelne kleine Parameter, gute Probedisziplin und Klang wolle er weiter die Qualität steigern. Er wisse, dass Literatur immer ein Streitpunkt sei, versuche aber immer Rücksicht zu nehmen und auf Vorschläge einzugehen. Schließlich bedankte er sich bei Voll für die gute Zusammenarbeit und bedauere seinen Rücktritt sehr.

Jugendleiter Nils Appenzeller begann seinen Bericht mit einer Statistik über die Jugendlichen in Ausbildung und Jugendorchester und gab einen Rückblick über die Termine des letzten Jahres. Dies beinhaltet einen Überraschungsauftritt bei Dirigent Thomas Fleck und das Jubiläumskonzert mit vorausgehendem Probewochenende. Besonders beim Probewochenende wurden den Jugendlichen mit Fackelwanderung, Fotoshooting und weiteren Aktivitäten viele Highlights geboten. Auch bei der diesjährigen Winterwanderung war für die Jugendlichen viel geboten. Nächstes Jahr spielt das Jugendorchester unter anderem auf der Bundesgartenschau, außerdem werden die jüngeren Musiker mit dem Projektorchester Ton&Co. der Stadt Bad Rappenau im Tripsdrill auftreten.

Den Bericht des Jugenddirigenten übernahm der Vizedirigent Timo Appenzeller. Auch er hob noch einmal das Jubiläumskonzert und das Probewochenende hervor. Auch die regelmäßigen Auftritte wie das Musikfest und das Frühlingskonzert bewertete er als sehr erfolgreich. Zudem gelang die Integration neuer Jungmusiker und weitere konnten durch Werbung hinzugewonnen werden. Als Ziele für 2019 ergänzte er noch die Integration des Jahrgangs 2018 nach dem Frühlingskonzert sowie ein Jungmusikervorspiel und einige Kandidaten für D1 und D2 Lehrgänge des Blasmusikkreisverbandes.

Danach folgte Thomas Fleck, welcher den Bericht für die MVG Big Band übernahm. Er konnte eine gute Entwicklung im Jahr 2018 feststellen. Dies liege an einer stabilen Besetzung, verbessertes Zusammenspiel und wachsender Leistung neuer Musiker. Zudem war ein Workshop mit Profimusiker Benjamin Gerny möglich und es seien längere Auftritte möglich, während gleichzeitig das Niveau der Stücke nach und nach steige. Nach einem Rückblick auf das Jahr 2018 folgten die Jahreshighlights für 2019. Eine große Herausforderung für die Big Band werde der Auftritt bei der Feuerwehr Abteilung Süd beim Tag der offenen Tore, welcher vier Stunden dauern wird. Auch hier steht ein Auftritt auf der Bundesgartenschau an, sowie ein Doppelkonzert mit der SBF Big Band aus Bad Friedrichshall. Die Ziele für dieses Jahr seinen ein Probewochenende, Optimierung der Besetzung und weitere Arbeit an der Bekanntheit der Band.

Anschließend stellte Kassier Rolf Zimmermann die Jahresbilanz vor. Der Verein musste im Jahr 2018 einen Verlust von 4.397,40€ verzeichnen. Um die Ausgaben im Bereich der Jugendausbildung zu decken wurde der Ausbildungsbeitrag angehoben. Durch Austritte der passiven Mitglieder sind die Mitgliedsbeiträge stark gesunken, allerdings stabilisiert sich dies in letzter Zeit.

Danach übernahm Kassenprüfer Meinhard Wohlgemuth, der gemeinsam mit Gerd Kreiter die Kasse am 13.02.2019 für das Geschäftsjahr 2018 prüfte. Sie konnten feststellen, dass alle Belege, Bankauszüge und weitere Dokumente vollständig vorlagen und dass es bei der Bilanz keinen Anlass zu Beanstandungen gab. Er dankte dem abtretenden Kassier Zimmermann für die letzten Jahre.

Zu den Berichten gab es keine Wortmeldungen, sodass sofort zu den Entlastungen übergegangen werden konnte. Diese wurden durch Franz Fleck durchgeführt und waren sowohl für den Kassier als auch für die Gesamtvorstandschaft einstimmig.

Viel Neues in der Vorstandschaft

Durch die Rücktritte von Voll und Zimmermann wird es innerhalb der Vorstandschaft zu großen Veränderungen kommen. Alle Vorstandschaftsmitglieder waren sich einig, dass keine einzelne Person so viele Aufgaben übernehmen kann, wie Voll das in den letzten Jahren tat. So wurde sich entschieden, der Mitgliederversammlung ein Modell mit einem dreigliedrigen Vorstand zu präsentieren. Durch die Unterteilung in Musikalisch, Finanzen und Organisatorisch sollen die Aufgaben auf drei gleichberechtigte Vorsitzende verteilt werden. Der Kassier fällt in dieser Konstellation weg.

Marvin Frank präsentierte der Versammlung die notwendigen Satzungsänderungen für einen dreigliedrigen Vorstand. Auch ein Paragraph zum Thema Datenschutz soll in eine neue Satzung eingearbeitet werden. Anschließend wurde die Satzungsänderung von den Anwesenden einstimmig beschlossen, sodass die Wahl nach neuer Satzung durchgeführt werden konnte.

Vor den Wahlen erhielten die zweite Vorsitzende Christine Gunßer und Kassier Rolf Zimmermann Dankesworte und Präsente, da beide nicht erneut zur Wahl antreten werden. Die Wahl erfolgte unter der Wahlleitung von Dominik Voll durch Handzeichen. Nachdem die Vorsitzenden Louis Krasniqi (Einstimmig bei einer Enthaltung), Eva-Maria Köhl und Janik Last (beide einstimmig ohne Enthaltung) gewählt wurden, übernahm Gerd Kreiter die Wahlleitung. Als Schriftführer wurden Marvin Frank und Jonas Bohn wiedergewählt, ebenso wie Nils Appenzeller als Jugendleiter. An seine Seite rückte Julian Last als Stellvertreter. Timo Appenzeller und Berit Paulus wurden als aktive Beisitzer gewählt, ebenso wie Dominik Voll, der der Vorstandschaft weiterhin erhalten bleibt. Zusätzlich wurden Niklas Kreiter und Jutta Köhl neu als aktive Beisitzer gewählt. Die passiven Beisitzer Fredy Last und Sven Appenzeller wurden einstimmig wiedergewählt, ebenso wie die Kassenprüfer Meinhard Wohlgemuth und Gerd Kreiter. Alle Ergebnisse waren einstimmig und ohne Enthaltungen.

Bei den bestimmten Ämtern, welche nicht der Vorstandschaft angehören, gab es bei der Anwesenheitsliste (Johanna Bohn) sowie dem Webmaster (Timo Appenzeller) keine Änderung. Niklas Kreiter wird in Zukunft als Notenwart Janik Last und Johanna Bohn unterstützen.

 

Vorsitzende:

Eva-Maria Köhl

Janik Last

Louis Krasniqi

 

Schriftführer (im Block gewählt):

Jonas Bohn (Wiederwahl)

Marvin Frank (Wiederwahl)

 

 

Jugendleiter: Nils Appenzeller (Wiederwahl)

 

Aktive Beisitzer (im Block gewählt):

Timo Appenzeller (Wiederwahl)

Berit Paulus (Wiederwahl)

Dominik Voll

Jutta Köhl

Niklas Kreiter

Julian Last

 

Passive Beisitzer (im Block gewählt):

Fredy Last (Wiederwahl)

Sven Appenzeller (Wiederwahl)

 

Kassenprüfer (im Block gewählt):

Meinhard Wohlgemuth (Wiederwahl)

Gerd Kreiter (Wiederwahl)

 

Anwesenheitsliste*: Johanna Bohn Webmaster*: Timo Appenzeller
Notenwarte*: Niklas Kreiter, Janik Last, Johanna Bohn *=nach Absprache von der Vorstandschaft bestimmte Ämter

Dankesworte und Außermusikalisches

Zum Abschluss der Sitzung übernahm der neue Vorsitzende Louis Krasniqi und bedankte sich für das Vertrauen in ihn. Es folgte eine humorvolle Vorstellung der außermusikalischen Aktivitäten, welche in der letzten Mitgliederversammlung beantragt wurde. Schließlich sind die Mitglieder des Musikvereins nicht nur am Instrument aktiv, sondern geben auch beim Grümpelturnier, der Winterwanderung, dem Männerballett beim Grombacher Fasching und sogar auf dem Oktoberfest in München eine gute Figur ab.

Schließlich folgte die Verabschiedung von Dominik Voll durch Schriftführer Marvin Frank. Dieser lobte seinen Einsatz, welcher so groß war, dass er nun auf drei Vorstände aufgeteilt werden muss. Die Entwicklung aller drei Klangkörper und der Kasse sei die letzten Jahre sehr positiv gewesen, sodass dem Verein eine gute Zukunft aufgrund der von Voll geschaffenen Grundlagen bevorstehe. Die neuen Vorsitzenden Krasniqi und Last überreichten anschließend ein Präsent. Zuletzt schloss Krasniqi die Sitzung und leitete zum Gemütlichen Teil über.