Am 25.03.2017 versammelten sich um 19:30 Uhr vierunddreißig Mitglieder und einige Freunde des Musikverein Grombach e.V. im Sportheim in Grombach zur jährlichen Mitgliederversammlung. Nach der musikalischen Begrüßung durch die drei Saxophone Timo Appenzeller, Sophia März und Janik Last eröffnete der erste Vorstand Dr. Dominik Voll die Versammlung mit einem kurzen Überblick über die Tagesordnung und der Totenehrung.

Tätigkeitsberichte

Es folgten die Tätigkeitsberichte, beginnend mit dem ersten Vorstand Dr. Dominik Voll. Dieser präsentierte in seinem Bericht zunächst die Mitgliederstatistik: 225 aktive und passive Mitglieder gehören dem Musikverein Grombach derzeit an, verteilt über die drei Besetzungen. Neben einem Zuwachs im Bereich der unter Zehnjährigen, der einer erfolgreichen Jungmusikerwerbung zu verdanken ist, ergaben sich jedoch nur geringfügige Änderungen. Danach gab Voll einen kurzen Überblick über die wichtigsten Anschaffungen des Vereins und die wichtigsten Beschlüsse, Ereignisse und Ereignisse in und um die Vorstandschaft. Auch im musikalischen Bereich zeigte sich Voll trotz teilweise dürftigem Probebesuch zufrieden, so konnte man durch insgesamt 27 Auftritte der drei Orchester eine hohe Summe einnehmen. Des Weiteren stellte der erste Vorstand fest, dass insbesondere mehr um passive Mitglieder geworben werden müsse.

Zum Schluss bedankte sich Voll noch bei allen Musikern, Beteiligten und Helfern für ihre Arbeit und Unterstützung.

Er gab das Wort dann an Schriftführer Marvin Frank weiter. Dieser berichtete von den besonderen Auftritten und Veranstaltungen aus dem Jahr 2016. Neben dem Zapfenstreich bei der FFW Adersbach und dem Auftritt auf dem Volksfest in Heilbronn standen natürlich unsere Veranstaltungen zum sechzigjährigen Bestehen des Musikvereins im Mittelpunkt. Angefangen mit dem Frühlingskonzert im April hielt man auch eine kleine interne Gründungsfeier, das Musikfest in der Dorfmitte, sowie ein Kirchenkonzert im Dezember ab.

Es folgte der Bericht des Dirigenten Edgar Dörner, vorgetragen durch Dominik Voll. Dörner zeigte sich ob der vielen musikalischen Veranstaltungen des Jahres positiv gestimmt und lobte die musikalischen Leistungen sehr. Allerdings mahnte er auch, dass ein besserer Probebesuch den Verein deutlich mehr nach vorne bringen würde. Auch durch die gute Jugendarbeit und die in Aussicht stehende Integration neuer Musiker in die aktive Kapelle, so Dörner, stünden weitere Erfolge und eine gute Entwicklung in Aussicht. Dörner zeigte sich allerdings auch sehr überrascht über den im laufenden Jahr stark abfallenden Probebesuch und die, trotz Beteiligung der Musiker, wachsende Kritik am derzeitigen Konzertprogramm. Er hielt dem entgegen, dass insbesondere die Orchesterschulung durch das Programm hervorgehoben werde, sodass sich die Kapelle weiterentwickelt.

Jugendleiter Nils Appenzeller berichtete sodann von den verschiedenen Veranstaltungen des Jugendorchesters. So nahmen im Jahr 2016 sieben Jungmusiker an D-Lehrgängen des Kreisverbandes erfolgreich teil! Auch einige Auftritte hatten unsere Jungmusiker, zum Beispiel auf dem Musikfest, der Gewichtheber-WM in Heinsheim und unserem eigenen Jungmusikervorspiel und es wurde auch ein Sommerabschluss veranstaltet.

Im Anschluss berichtete Jugenddirigent Timo Appenzeller nochmals ausführlich über die Struktur und die musikalischen Tätigkeiten des Jugendorchesters. So konnten durch eine erfolgreiche Jungmusikerwerbung beim Musikfest neun neue Jungmusiker aufgenommen werden, sodass nun um die vierzig Musiker im Jugendorchester tätig sind. Dieses Jahr wird das Jugendorchester auch wieder an einem Wertungsspiel teilnehmen und hat des Weiteren die erklärten Ziele die neun Neuen in das Orchester zu integrieren und erfahrenere Musiker in die aktive Kapelle zu überführen.

Timo Appenzeller berichtete im Anschluss auch noch über die Tätigkeiten der MVG Big Band. Diese erlebte ein „Jahr der Neuerungen“, so wurde neben der Anschaffung einer neuen Anlage und neuer Boxen, die Mikrofonübergabe unserer vorigen Sängerin Kristina Eroglu an unsere jetzige Sängerin Pamela Braccia vollzogen. Gleich zwei besondere Auftritte hielt das Jahr 2016 noch bereit: der Auftritt in Kuppingen hinter Stuttgart und den Gegenspielbesuch bei der Abbey Road Big Band vom Big Band Doppelkonzert 2015 in Ornbau (Franken). Beide Auftritte waren sowohl in der Organisation und der musikalischen Leistung außergewöhnlich und machen Lust auf mehr, weshalb dieses Jahr erneut ein Big Band Doppelkonzert mit der Abbey Road Big Band in Grombach veranstaltet wird.

Anschließend präsentierte Kassier Rolf Zimmermann den Kassenstand und die finanzielle Entwicklung des Vereins im vergangenen Jahr. Zahlreiche Anschaffungen, vorfinanzierte Instrumente und die in Aussicht stehende Gebührenerhöhung der Musikschule Unterer Neckar belasten die Kasse, daher sei es wichtig wie im vergangenen Jahr viele Auftritte zu spielen um bei rückläufigen Mitgliedsbeiträgen einen soliden Kassenbestand beizubehalten, so Zimmermann. Alles in allem könne der Musikverein aber weitgehend entspannt in die Zukunft blicken.

Entlastungen

Die Kassenprüfer Meinhard Wolgemuth und Gerd Kreiter hatten die Kasse am 16.02.2017 im Proberaum geprüft und bescheinigen Kassier Rolf Zimmermann eine lückenlose, gewissenhafte und einwandfreie Kassenführung.

Die Möglichkeit einer Aussprache zu den Berichten nahm keiner der Anwesenden in Anspruch, weshalb direkt zur Entlastung des Kassiers und der Gesamtvorstandschaft übergegangen wurde.

Die Entlastung von Kassier Rolf Zimmermann wurde vorgeschlagen und einstimmig beschlossen, ebenso die Entlastung der Gesamtvorstandschaft.

Ehrungen, Anträge und Neuwahlen

Im Anschluss daran wurden Musiker für fleißigen Probebesuch geehrt. Bei heiterer und fröhlicher Stimmung konnten so Carla Bohn, Christine Gunßer und Johanna Bohn (jeweils drei Fehltermine bei 41 Proben in 2016) und Janik Last (2 Fehltermine) geehrt werden.

Man ging anschließend zu den Anträgen über. Angesichts der in seinem Bericht erwähnten Kritik ihm gegenüber stellte Dirigent Edgar Dörner den Antrag auf geheime Abstimmung zu der Frage „Möchtest Du weiterhin Edgar als Dirigent der aktiven Kapelle des MVG?“ Der Antrag ging fristgerecht ein und die Frage wurde mit 26 Ja-Stimmen, 2 Nein-Stimmen und 2 Enthaltungen beantwortet.

Es folgten weitere Ehrungen für Mitglieder der Vorstandschaft. So wurden Dieter Harrer schon zuvor in der Probe am 25.03.2017 mit der Fördernadel in Silber für fünfzehnjährige Tätigkeit in der Vorstandschaft ausgezeichnet und Carina Schön erhielt die Fördernadel in Bronze für zehnjährige Tätigkeit in der Vorstandschaft. Ebenfalls für zehnjährige Tätigkeit in der Vorstandschaft wurde Nils Appenzeller mit der Fördernadel in Bronze ausgezeichnet. Präsente erhielten außerdem Daniela Atzler (8 Jahre Vorstandschaftsmitglied), Eva Köhl (4 Jahre zweiter Vorstand) und Marvin Frank (4 Jahre Schriftführer).

Im Anschluss wurden die Neuwahlen vorgenommen. Diese ergaben Folgendes:

1. Vorsitzender: Dominik Voll (Wiederwahl)

 

Schriftführer:  Jonas Bohn
2. Vorsitzende: Christine Gunßer

 

Stellvertretender Schriftführer: Marvin Frank
Kassier: Rolf Zimmermann (Wiederwahl)

 

 

Jugendleiter: Nils Appenzeller (Wiederwahl)

Stellvertretender Jugendleiter: Louis Krasniqi

 

Aktive Beisitzer (im Block gewählt):

Timo Appenzeller (Wiederwahl)

Berit Paulus (Wiederwahl)

Eva Köhl

Janik Last

 

 

Passive Beisitzer (im Block gewählt):

Fredy Last (Wiederwahl)

Sven Appenzeller (Wiederwahl)

 

Kassenprüfer (im Block gewählt):

Meinhard Wohlgemuth (Wiederwahl)

Gerd Kreiter (Wiederwahl)

 

Anwesenheitsliste*: Johanna Bohn Webmaster*: Timo Appenzeller
Notenwarte*: Eva Köhl, Janik Last, Johanna Bohn *=nach Absprache mit der Vorstandschaft vom Vorstand bestimmte Ämter

 

Nachdem Voll den Text „Das Ehrenamt“ zur Einstimmung der neuen Vorstandschaftsmitglieder vorgetragen und zum Treffen von alter und neuer Vorstandschaft eingeladen hatte gab er noch einen kurzen Überblick über die wichtigen Termine im Jahr 2017 und lies über die infrage stehende Bewirtung beim Kunsthandwerkermarkt im Wasserschloss in Bad Rappenau abstimmen (Ergebnis: 18 Nein, 10 Ja, 2 Enthaltungen).

Er schloss die Versammlung schließlich und eröffnete das gemütliche Beisammensein.