Jugendorchester beim Wertungsspiel 2013 in Lauffen am Neckar

Jugendorchester beim Wertungsspiel 2013 in Lauffen am Neckar

(tf) Am Sonntagmorgen um 7:45 Uhr, trafen sich die Jungmusiker des Musikvereins Grombach beim Proberaum, um sich gemeinsam auf den Weg nach Lauffen am Neckar zu machen. Nachdem wir uns nach dem Frühlingskonzert noch einmal intensiv mit den beiden Stücken für das Wertungsspiel beschäftigt hatten, war nun endlich der Tag gekommen, an dem wir uns dem Urteil einer fachkundigen Jury stellen wollten. Mit einigen Minuten Verspätung, weil unser Dirigent Thomas Fleck die falsche Hausnummer in sein Navi eingegeben hatte, aber immer noch rechtzeitig, erreichten wir die Stadthalle in Lauffen.

Als man uns mitteilte, dass wir die Sporthalle, in der wir uns einspielen sollten, nicht mit Straßenschuhen betreten durften, herrschte zunächst ungläubiges Schweigen. Doch dann zogen wir alle brav unsere Schuhe aus und nahmen auf der Tribüne Platz. Dass man dort die Schuhe auch anbehalten durfte und eigentlich nur der Dirigent seine Schuhe hätte ausziehen müssen, erklärte man uns erst später. So begannen wir ohne Schuhe mit dem Einspielen.

Als dann nach den Tonleitern unser Schlagzeuger nach Ersatznoten fragte, weil er seine komplette Tasche mit den Noten zu Hause vergessen hatte, herrschte erneut ungläubiges Schweigen. Diesmal in erster Linie beim Dirigenten. Auch wenn wir die kompletten Sätze beider Stücke dabei hatten, war die selbst geschriebene Stimme für das Glockenspiel nicht noch einmal vorhanden, und so musste schnell eine neue geschrieben werden. Zum Glück lagen wir gut in der Zeit, und so konnten wir uns, nachdem die Noten geschrieben waren, noch in aller Ruhe einspielen. Beim Stimmen wurde die Zeit dann doch noch etwas knapp, aber wir schafften es pünktlich um 9:45 Uhr auf der Bühne zu sitzen.

Nachdem wir uns mit ein paar Takten auf der Bühne mit der Akustik vertraut gemacht hatten, ging es los. Vor den drei Wertungsrichtern und einigen interessierten Zuhörern, begannen wir mit unserem Vortrag. Bei ‚A Prehistoric Suite‘ lief alles wie am Schnürchen und man merkte, dass sich die viele Arbeit gelohnt hatte. Auch beim zweiten Stück ‚Black Wolf Run’ wurde vieles von dem umgesetzt, was wir in den vergangenen Wochen intensiv geprobt hatten.

Im Anschluss an unseren Vortrag ging es für den Dirigenten, unseren Vizedirigenten Timo Appenzeller und den Jugendleiter Nils Appenzeller zum Gespräch mit der Wertungsrichterin. Wir erfuhren, was wir gut gemacht hatten, was wir nicht ganz so gut gemacht hatten und bekamen auch viele Tipps, was wir besser machen und wie wir uns verbessern können.

In der Zwischenzeit hatte Christina Esterle nach einem geeigneten Platz für ein Gruppenbild gesucht, wo wir nach dem Gespräch versuchten ein Bild zu machen, bei dem alle Musiker nach vorne zur Kamera schauen. Viele Bilder später, wurde dann beschlossen, dass es jetzt reicht und wir konnten uns auf den Heimweg machen. Die Ergebnisse gab es erst am Abend gegen 18:00 Uhr.

Urkunde vom Wertungsspiel 2013 "mit hervorragendem Erfolg teilgenommen"

Urkunde vom Wertungsspiel 2013 „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“

Da der Musikverein an diesem Wochenende einen Stand auf dem Stadtfest hatte, hielt sich die Anzahl der Grombacher am Abend in Grenzen. Bei knapp 800 Teilnehmern beim diesjärigen Wertungsspiel war die Stadthalle gut gefüllt und viele der Anwesenden mussten am Rande der Halle stehen. Nach der Eröffnung der Bekanntgabe durch das Kreisverbandsjugendorchester, verkündete Kreisjugendleiter Gerd Wolss die sehnsüchtig erwarteten Ergebnisse. Als die Note und die Punktezahl unseres Jugendorchesters verkündet wurden, konnten wir es zunächst nicht glauben. Wir hatten die Bestnote ‚Hervorragend‘, was an diesem Tag nur sechs der 22 teilnehmenden Orchester gelang. Mit 91,8 von 100 möglichen Punkten, hatten wir zudem die zweithöchste Punktzahl von allen teilnehmenden Orchestern erzielt. Die Arbeit der vergangenen Wochen hatte sich gelohnt und die Jungmusiker können sich auf das versprochene Grillfest, welches für ein ‚hervorragendes‘ Ergebnis versprochen war, freuen. Schnell wurde diese Information per Handy an die Musiker beim Stadtfest übermittelt, wo das Ergebnis ebenfalls Staunen und Freude hervorrief.

Wir bedanken uns bei allen, die unsere Jungmusiker in den letzten Wochen und Monaten auf dieses Wertungsspiel vorbereitet haben und bei den Eltern, die uns bei dem Auftritt in Lauffen moralisch und logistisch unterstützt haben. Ein solches Ereignis, zumal bei einem solchen Ergebnis, wird allen Teilnehmern sicher noch lange in Erinnerung bleiben.

Seinen nächsten Auftritt wird unser Orchester bei unserem Frühkonzert im September haben. Für diesen Auftritt werden wir wieder verstärkt Rock- und Popnummern einstudieren und auch unsere neuen Jungmusiker, die im vergangenen Jahr mit der Ausbildung begonnen haben, sollen bei diesem Auftritt in das Jugendorchester integriert werden.