DSC00642

Besonders schön und besonders viel- bei der Deko wurden keine Mühen gescheut das Motto des Konzertes spürbar zu machen.
Auf dem Bild: Janik Last bei seinem Saxophonsolo im Stück „Spider Rag“.

Das Wetter war gut an diesem Samstag und so wagten sich viele gespannte Zuhörer wieder einmal in die Schlossberghalle, wissend, dass sie von allen Seiten von Tieren angesprungen werden konnten. Das Frühlingskonzert des Musikverein Grombach stand dieses Jahr nämlich unter dem Motto „Tiere“ und das merkte jeder spätestens dann, wenn er das Foyer der Grombacher Halle betrat, welche mit Tatzen geschmückt war. Auch bei der Ausgestaltung der Halle ließen sich die Dekorateure nicht lumpen und schmückten die gesamte Halle mit Pferden, Ziegen, Bären, Elefanten, Tigern, Affen, Löwen, Panthern, Tauben, Fledermäusen und anderen Vertretern der Tierwelt geschmückt. Die Dirigenten von Jugendorchester und aktiver Kapelle hatten im vergangenen halben Jahr alles aus den Stücken herausgeholt und konnten es kaum erwarten die Stücke darbieten zu können.

Traditionell legte unser Jugendorchester vor und eröffnete das Konzert mit dem Stück „Königlicher Marsch des Löwen“ aus Camille Saint-Saëns  „Karneval der Tiere“ außerordentlich pompös. Es folgte ein Medley der bekanntesten Stücke aus dem gleichnamigen Film „Der König der Löwen“ und „Spider Rag“ bei dem unser Saxophonist Janik Last sein Können bei einem furiosen Solo unter Beweis stellte. Nach „Unter dem Meer“ aus dem Film „Arielle- die kleine Meerjungfrau“ und einer Rockversion von Henry Mancinis „Der Rosarote Panther“ folgten die Zugaben „Best Years of Our Lives“ und „Eye of the Tiger“. Nach diesem ersten sehr gelungenen Teil des Konzertes waren unsere Jugenddirigenten Timo Appenzeller und Thomas Fleck, welche sich toll an das Motto der aktiven Kapelle angepasst hatten, sichtlich froh über die Darbietung ihres Orchesters.

Danach nahm die aktive Kapelle unter der Leitung von Christian Schuppel auf der Bühne Platz. Mehr als 45 Musiker, eine beachtliche Zahl, eröffneten den zweiten Teil des Konzertabends mit der mysteriösen und atemberaubenden Titelmelodie der „Batman“-Filme aus dem Jahre 1989. Die Zuschauer waren sichtlich sprachlos über den furiosen und pompösen Auftakt der Darbietung der aktiven Kapelle.

Unser erster Vorsitzende, Dr. Dominik Voll, begrüßte die Anwesenden Zuhörer und Ehrengäste und versprach einen Abend voller tierischer Überraschungen. Daher ging es auch sofort mit der musikalischen Interpretation in vier Sätzen des bekannten Buches „Gullivers Reisen“, in der Pferde und zahlreiche andere Tiere ihr Unwesen treiben und der programmmusikalischen Darstellung des Zuges der Störche in „Adebars Reisen“ weiter. Als letztes Stück vor der Pause bekamen die Zuhörer dann ein mysteriös und mystisch anmutendes Stück zu hören.

„Medusa“ die Schlangengöttin aus der griechischen Mythologie, musikalisch interpretiert, wurde zum Höhepunkt vor der Pause, der dem Publikum noch einmal den Atem raubte.

Es folgten die Ehrungen der aktiven Mitglieder. Ganze sechs Ehrungen wurden dieses Jahr stolz verliehen. Friedlinde Gurr-Hirsch, ihres Zeichens Vorsitzende des Blasmusikkreisverbandes Heilbronn nahm die Ehrungen vor, so wurden Jutta Köhl, Saskia Harrer und Kay Reinke für 10-jährige aktive Mitgliedschaft mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet. Andreas Roth, welcher leider verhindert war erhielt inzwischen ebenfalls seine Ehrennadel für 10-jährige aktive Mitgliedschaft. Des Weiteren standen zwei besondere Ehrungen an, so wurden Rainer Köhl und Rolf Zimmermann mit der Ehrennadel in Gold mit Diamant mit Ehrenbrief für 40-jährige aktive, herausragende und engagierte Mitgliedschaft im Musikverein Grombach geehrt. Darüber hinaus wurden beide zu Ehrenmitgliedern des Musikvereins Grombach ernannt. Friedlinde Gurr-Hirsch betonte das außerordentliche Engagement eines jeden Einzelnen und im gesamten Verein. Gerade die jüngeren Musiker seien sehr bestrebt und fleißig bei der Sache, was sich auch in regelmäßigen Teilnahmen an Lehrgängen des Kreisverbandes niederschlage.

Nach diesem festlichen Teil konnten die Gäste sich noch einmal mit Essen und Trinken versorgen bevor der letzte Teil des Frühlingskonzertes mit der aktiven Kapelle und einem Medley aus den bekanntesten Liedern des gleichnamigen Filmes „Das Dschungelbuch“ eingeläutet wurde. Das spaßige Medley zauberte vielen Zuhörern ein Lächeln auf die Lippen, da die Lieder vielen noch aus der eigenen Kindheit bekannt waren. Furios ging es mit dem Medley zum Musical „Wicked- Die Hexen von Oz“ weiter nach dem man sich beschwingt mit dem Klassiker „The Lion Sleeps Tonight“ entspannen konnte.

Ein besonderes Highlight waren die vorbeifliegenden Tauben bei dem Stück „When Doves Cry“ aus dem Medley „Prince in Concert“, welches aus den bekanntesten Hits des erfolgreichen Künstlers aufgebaut war. Zum Schluss wurde es noch einmal rockig mit dem „Crocodile Rock“ von Sir Elton John.

Dominik Voll und Eva Köhl, zweite Vorsitzende des MVG bedankten sich bei allen Akteuren, die zum Gelingen des Konzertes beigetragen hatten und bei den Zuhörern für ihr Kommen und beschenkten alle Dirigenten, sowie die Ansagerinnen Berit Bauer, Jacqueline Dorsch und Jutta Köhl. Es folgte noch die von allen Seiten gewünschte Zugabe. Diese war „Everything I Do I Do It For You“ von Bryan Adams aus dem bekannten Film „Robin Hood“ mit Kevin Costner. Die Gäste konnten sich noch einmal verzaubern lassen mit einem w gefühlvollen Saxophonsolo von Dominik Voll und gingen erfreut und mit einem warmen, wohligen Gefühl nach Hause.

Der Musikverein Grombach bedankt sich an dieser Stelle noch einmal bei allen Mitwirkenden des Konzertes und freut sich nach diesem gelungen Konzert auf die kommenden Auftritte und Feste und natürlich auf Sie, die Zuhörer. Wir hoffen Sie auf einem unserer Feste in der Grombacher Ortsmitte, wie dem Frühkonzert am 25. Mai oder dem Musikfest Ende Juni oder auf einem anderen Auftritt wiederzusehen und bedanken uns für Ihr Kommen.